Weightwathchers Schokomops
Rezepte

Der Schokomops – gesunde Versuchung

Ode an den Schokomops. Jeder hat Mal Bock auf Kuchen. Blöde Sache, wenn man sich verpflichtet hat, sich an die Hungerfrei-Gesetze zu halten und auf deiner Liste verbotener Lebensmittel genau der drauf steht.

Hier kommt jetzt der Beweis dafür, dass es für alles…wirklich alles eine gesunder Alternative gibt, die du dir einplanen kannst, um Heißhunger erst gar nicht entstehen zu lassen.

Der Schokomops ist so eine Alternative. Entdeckt habe ich ihn auf Instagram. Ich glaube er stammt aber aus der WeightWatchers-Welt. Auf Instagram ist er mittlerweile ein richtige Hype. Jeder zweite Diät-Account postet irgendwann ein Bild von diesem leckeren Tassen-Kuchen. Undzwar vollkommen zu Recht! Die meisten Hypes erweisen sich ja irgendwie als Flop. Aber das Ding kann echt was.

Ich esse ihn oft meistens zum Frühstück. Er ist aber auch eine super Alternative, wenn sich Besuch zum Kaffee angekündigt hat und du einfach mitessen willst.

Das brauchst du für einen Schokomops

  • 1 reife Banane
  • 1 Ei
  • 15 g Vollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Backkakao

Und so geht‘s

  1. Die Banane mit einer Gabel in einer Tasse (sie muss Ofenfest sein) zermatschen, bis sie kaum noch Stückchen hat. Mit dem Ei verquirlen.
  2. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Kakao vermischen und unter die Ei-Banane-Mischung ziehen.
  3. Rühren bis es keine Klümpchen mehr gibt.
  4. Dann den Mops dann entweder bei 600 Watt für 2-3 Minuten in der Mikrowelle brutzeln oder bei 180 Grad für ca. 20 Minuten im Ofen backen (jeder Ofen ist anders. Mache unbedingt die Stäbchenprobe)
  5. Etwas abkühlen lassen (Achtung, die Form wird echt total heiß), dann vorsichtig auf einen Teller stürzen und nach Herzenslust dekorieren.

Ihr könnt natürlich auch einen Vanillemops oder einen Kokosmops backen. Dann den Kakao durch entsprechende Zutaten ersetzen. Man kann ihn toll variieren und er geht so schnell und einfach. Echt eine tolle Idee. Wenn du ihn nachmachst, sag mir mal Bescheid, wie er dir geschmeckt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen